Ende 2019 beginnt die Swisscom in Nuss­baumen, Rieden und Hertenstein mit dem Ausbau der neus­ten Glasfasertechnologien „Fibre to the Street“ (FTTS) und „Fibre to the Building“ (FTTB). Der Ortsteil Kirchdorf wurde bereits 2015 aufgerüstet.

Bei FTTS werden Glasfasern bis rund 200 Meter vor die Gebäude gebaut. Grössere Liegenschaften werden bis ins Gebäude mit Glasfaserkabel erschlossen (FTTB). Für die restliche Strecke bis in die Wohnungen und Geschäfte kommt das bestehende Kupferkabel zum Einsatz. Die neuen Tech­nologien ermöglichen laut Swisscom „ultra­schnelles Internet“ mit bis zu 500 Mbit/s.

Der Netzausbau in Obersiggenthal wird durch die Firma axians, dem Netzbau­partner der Swisscom, ausgeführt. Für den Einzug der Glasfaserkabel müssen zahlrei­che Werklöcher in Strassen, Wegen und Plätzen geöffnet werden. Die Ab­teilung Bau und Planung prüft jedes Auf­bruchgesuch einzeln und erteilt – sofern die Voraussetzun­gen dafür erfüllt sind – die not­wendigen Bewilligungen unter Auflagen. Für die Bau-, Kabelzug- und Umschaltarbeiten rechnet die Swisscom mit einer Realisierungsdauer von rund 10 Monaten. Wo mög­lich, werden die Arbeiten mit anderen, lau­fenden Stras­senbauprojekten koordiniert ausgeführt. Die Bauherrschaft ist bestrebt, die Emis­sionen und Beeinträchtigungen für die Bevölke­rung so gering wie möglich zu halten. Die Verkehrssicherheit wird jeder­zeit gewährleis­ten sein.
Voraussichtlich ab Sommer 2020 werden die ersten Kunden vom neuen Angebot der Swisscom profitieren können.