Aufgrund eines Wasserleitungsbruchs muss die Kretzgasse in Kirchdorf auf einer Länge von rund 70 m erneuert werden. Die Bauarbeiten dauern höchstens bis Ende Mai, der Verkehr muss so lange umgeleitet werden.

Der Wasserleitungsbruch ereignete sich in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai. Innert kürzester Zeit strömte derart viel Wasser aus der Schadstelle, dass sich der Strassenbelag unter dem Druck um mehrere Zentimeter anhob und die darunterliegende Fundationsschicht grossflächig ausgeschwemmt wurde. Die Wasserleitung wurde noch in der gleichen Nacht repariert, so dass die Bevölkerung bereits am Morgen des 1. Mai wieder mit Trinkwasser versorgt werden konnte. Die Strasse musste hingegen aus Sicherheitsgründen für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. Mit dem Abschluss der Reparaturarbeiten, dem Belagseinbau und der Wiedereröffnung der Kretzgasse kann bis Ende Mai, eventuell auch früher, gerechnet werden. Die Schwierigkeit besteht darin, eine Strassenbauunternehmung zu finden, welche den maschinellen Belagseinbau kurzfristig einplanen kann. Dank guter Auftragslage stehen diese Firmen im ganzen Kanton unter grossem Zeitdruck. Ausserdem sind die Belagsarbeiten vom Wetter abhängig. Die betroffene Bevölkerung in Kirchdorf wird um Verständnis gebeten.