Die Wasserversorgung Obersiggenthal liefert ihren Kunden stets einwandfreies Trinkwasser in der gesetzlich vorgeschriebenen Qualität und in genügender Menge. In allen Haushaltungen kann das Leitungswasser bedenkenlos konsumiert werden (vgl. Publikationen vom 5.9. und 3.10.2019). 

Im Juni 2019 hatte das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) vorerst nur für den Abbaustoff R417888 (Chlorothalonilsulfonsäure) des Pflanzenschutzmittels Chlorothalonil einen Grenzwert von 0.1 µg/l eingeführt. Bei den beiden Quellen Hertenstein und Lindenweg Ebni wurde dieser Grenzwert überschritten, woraufhin die erforderliche Trinkwasserqualität mittels Beimischung von unbelastetem Wasser (Verdünnung) wieder hergestellt werden musste. Anfang 2020 hat das BLV nun zusätzlich auch alle anderen bis heute bekannten Abbaustoffe von Chlorothalonil als relevant eingestuft und dafür den gleichen Grenzwert erlassen. Das BLV geht davon aus, dass der Grenzwert bei rund zwei Dritteln aller Wassergewinnungsanlagen im Mittelland überschritten wird. Auch die Wasserversorgung Obersiggenthal ist davon betroffen, die bisherigen Massnahmen genügen nun nicht mehr.

Die Quellen Unterer Böndler, Lindenweg rechts und Hertenstein wurden vom Netz genommen, deren Wasser wird verworfen. Für die Versorgung des Ebnihofs wird weiterhin 6 bis 7 Mal pro Woche sauberes Wasser in Tanks transportiert, bis provisorische Massnahmen zur Automatisierung dieser Versorgung umgesetzt sind. Beim Grundwasserpumpwerk Aue in Rieden wurde der Grenzwert für den Metaboliten R471811 überschritten. Dieser wird als nicht krebserregend eingestuft, die Anlage wird nur noch im unausweichlichen Notfall betrieben. Alle übrigen Versorgungsanlagen sind nicht beanstandet.

Der Wasserversorgung Obersiggenthal entgehen durch diese Massnahmen rund 35 % seiner Quellerträge oder 12 % der gesamten Wassergewinnung (Grund- und Quellwasser zusammen). Die Menge kann problemlos mit dem Grundwasserpumpwerk Aesch abgedeckt werden, allerdings zu höheren Kosten (Energie, Grundwasserkonzessionsgebühren).

Die detaillierten Kenn­zahlen zum Obersiggenthaler Trinkwasser sind im Inter­net unter www.trinkwasser.ch zu er­fah­ren. Weitere Fragen zum Trinkwasser im Allgemeinen und speziell zur Ver­sorgung in Obersiggenthal beantwortet Ihnen gerne der Leiter der Wasserversorgung, Urs Meier, unter 056 / 282 58 02 oder wasserversorgun­g@obersiggenthal.ch.