Am Montag, 13. Mai 2019, beginnen die ersten Vorbereitungsarbeiten für die Erstellung der neuen Regenentlastung im Trottenacker am westlichen Siedlungsrand der Haldenstrasse in Nussbaumen. Dafür werden zunächst Rodungsarbeiten am Limmatbord durchgeführt und Bauplatzinstallationen eingerichtet. Für die Zufahrt mit schwerem Gerät wird eine provisorische Baupiste von der Gässliackerstrasse quer übers Feld erstellt. Mit dem Aushub für die Baugrube kann voraussichtlich Ende Mai begonnen werden.

Durch den Bau der neuen Regenentlastung kommt die Gemeinde Obersiggenthal den gesetzlichen Vorgaben des Gewässerschutzes nach. Das Bauwerk hat die Abmessungen von 11.30 m x 5.20 m und liegt zwischen 1.80 m und 9.00 m unter Terrain. Der Zugang befindet sich in der Limmatuferböschung, das Bauwerk wird somit von der Haldenstrasse her kaum einsehbar sein. Der Einwohnerrat hat das Projekt am 22. Juni 2017 genehmigt und dafür einen Kredit über CHF 1‘512‘000 gesprochen. Nach der Prüfung und Zustimmung durch die kantonalen Fachabteilungen und der öffentlichen Gesuchsauflage hat der Gemeinderat am 25. Februar 2019 die Baubewilligung erteilt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis im Winter 2019/2020. Während der Realisierung muss die Durchfahrt Haldenstrasse im Baustellenbereich gesperrt werden. Das Projekt wurde durch die Ingenieure der Fa. Hunziker Betatech in Winterthur erarbeitet, die örtliche Bauleitung obliegt der Ingenieurbüro Senn AG, Nussbaumen. Mit den Baumeisterarbeiten wurde das Baugeschäft Frunz AG, Nussbaumen, beauftragt. Die Bauarbeiten erfolgen in Koordination mit dem Fernwärmeprojekt SIBANO, welches ebenfalls die Haldenstrasse tangiert. Direkt betroffenen Anwohner werden laufend über allfällige Beeinträchtigungen informiert. Alle Projektbeteiligten bemühen sich um einen speditiven, reibungslosen Bauablauf und danken den Betroffenen für ihr Verständnis.